In der Hahnenkammwoche verwandelt sich die Reither Skiwiese zur Rennstrecke: täglich wird für die Rennfahrer, die sich bereits auf die Abfahrt, den Super-G und den Slalom einstimmen, Ski, Belag, Struktur und Wachs getestet.

Seit vielen Jahren kommen die Skifirmen Head, Fischer, Nordica und Rossignol, die Wachsanbieter Swix und Toko sowie der Deutsche Skiverband nach Reith, um das Material ihrer Rennfahrer sowohl für das Rennen in Kitzbühel aber auch für weitere Rennen intensiv zu testen.

Die Bedingungen für die Tests am Gelände der Skischule Reith sind dafür wie geschaffen und kommen den Verhältnissen der Streif hinsichtlich Schneelage und Aufbau der Schneedecke, Temperatur sowie Exposition des Hanges sehr nahe. Auf der 600 Meter langen Teststrecke erreichen die Skitester über 100 km/h.

„Das Gelände ist ideal, oben steil und unten flach auslaufend“, resümieren die Skitester, die sich bereits seit einigen Jahren bei der Skischule Reith einquartieren. Die kostenlose Benützung des Geländes sowie die Flexibilität, Kompetenz und Unterstützung des gut ausgestatteten Skiservice der Skischule Reith bei Kitzübhel wird von den Skiteams in den höchsten Tönen gelobt.

Foto, Handy-Vidoe: Helmut Opperer